Der Verein für Leseförderung und Kultur

Florian Sitzmann – Der halbe Mann

Gepostet von am 17 Jan, 2012 in Autorenfenster | Keine Kommentare

Florian Sitzmann – Der halbe Mann

Der halbe MannVolle Kraft voraus – Lebensmut auch ohne Beine

Der Unfall passierte mit einem Motorrad auf einer Raststätte. Ein LKW überrollte ihn und zerschmetterte seine Beine. Heute, nach unzähligen Operationen und langen Jahren Kampf steht Florian Sitzmann »mit beiden Beinen im Leben«. Sitzmann liebt Geschwindigkeit und hat ein besonderes Faible für Autos. Mit seinem Lotus unternimmt er Nachtfahrten von Raststätte zu Raststätte und lässt sein bisheriges Leben an sich vorbeiziehen. Sitzmann zieht ein Resümee und vermittelt den Leserinnen und Lesern auf charmante Weise, wie positiv und lebenswert das Leben – auch mit Behinderung – ist, und über welche Dinge es lohnt, intensiver nachzudenken.

 

Florian Sitzmann

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

viele sprechen von einem Schicksalsschlag, ich von einer großen Chance – seit dem 31.08.1992 darf ich ein zweites Mal leben! Nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ich damals beide Beine verlor, habe ich mich zunächst langsam, später mit immer größeren „Schritten“ ins Leben zurückgekämpft.

Den ersten, schwierigsten Teil meines neuen Weges legte ich mit meiner Familie zurück. Mehr und mehr begleiteten mich jedoch auch, mir bis dato, völlig unbekannte Menschen und vor allem Medien – zum Einen aus Interesse an mir als Mensch, zum Anderen wohl aber vor allem aus Neugier und Faszination an meiner „besonderen“ Geschichte. So trat ich vor 15 Jahren zum ersten Mal im Fernsehen auf.
Seitdem ist in meinem Leben viel passiert, jeder Tag bietet Neues. Seien es TV-Auftritte, Medienberichte, die Bekanntschaft von spannenden Menschen, verschiedenste sportliche und berufliche Herausforderungen, die Geburt meiner Tochter Emely oder einfach der ganz normale Wahnsinn des Lebens!

Die große Aufmerksamkeit motivierte mich, meine Geschichte in Worte zu fassen. Daraus entstand im Jahr 2009 mein Buch „Der halbe Mann, dem Leben Beine machen“. Nach wie vor ist das Interesse ungebrochen: mittlerweile wurde die 4. Auflage gedruckt, ein weiteres Buch ist in Arbeit und wird aller Voraussicht nach im Herbst 2012 veröffentlicht.

Es ist mir ein großes Anliegen, mit Menschen in Dialog zu treten. Mich erreichen sehr viele Zuschriften und ich mag dieses Feedback zu meinem öffentlichen Tun! Können doch viele in mir ein Vorbild erkennen, Kraft aus meiner positiven Art und meinem Umgang mit meinem Handicap schöpfen. Ganz egal, ob sie selbst gehandicapt sind oder nicht. Das zu wissen ist für mich sehr erfüllend und Kraft schöpfend.

Ich biete nun meinen Zuhörern seit zwei Jahren auf meinen Lesereisen die Möglichkeit, mich persönlich zu erleben und vielleicht ein Stück weit kennen zu lernen – sei es auch nur für einen Abend.

Um dieses Erlebnis zumindest Teilweise einem größeren Kreis zugänglich und wiederholbar zu machen, habe ich Ende des Jahres 2011 nun in Eigenregie ein Hörbuch zu meiner Lesereise aufgenommen. Es ist mehr als nur reines Vorlesen: meine Geschichte wird – ebenso wie bei meinen Lesungen – mit selbst komponierter sowie gespielter Musik untermalt. Durch meine Stimme wird es zu einem persönlichen und eindringlichen Erlebnis.

Meine Geschichte zieht durchs Land. Mit und auch durch Sie!

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!

Ihr
Florian Sitzmann